Mein Holzminden

Holzminden - diese Stadt habe ich mir selber als Heimatstadt gewählt.
Besucht einmal diese schöne Stadt.
Zwischen Solling und Weser gelegen hat man beides - die Wälder des Mittelgebirgszuges Solling - und Wasser - unsere Weser und zahlreiche inzwischen begrünte Kiesteiche, die sich nicht mehr von natürlich entstandenen Seen unterscheiden.
Auch Erlebnisse kann man hier unterschiedlichster Art haben:
Natur auf der einen Seite - städtisches Flair auf der anderen.
Kaum in einer anderen Stadt gibt es einso dichtes Netz gastronomischer Betriebe. Zwei Warenhäuser, beide in privater Hand und zwei Fußgängerzonen.
Holzminden ist Kreisstadt - nicht zu groß und nicht zu klein - man hat alles was man braucht.
Holzminden ist die Weltstadt der Düfte. Die drittgrößte Firma („symrise“) der Welt für Geruchsstoffe und Aromen ist hier ansässig. Eine Vielzahl von weltweit bekannten Parfums wurden von Parfumeuren dieser Firma kreiert.
So ist auch das Leitthema dieser Stadt Duft. An 15 Duftstelen
mit den unterschiedlichsten Düften, kann man sich über den jeweiligen Standort, jede Stele steht bei einer Sehenswürdigkeit, informieren. „Immer der Nase nach“ heißt es in Holzminden, so begrüßt die Besucher auch eine riesige steinerne Nase. Holzminden hat einen hübschen historischen Hafen (Eintritt frei), schöne alte Fachwerkhäuser und hochmoderne Architektur (Fachhochschule für Architektur).
Holzminden kann man auch auf dem Wasserweg erreichen, z. B. mit einem Kanu. Vom Kanuanleger ist der Weg in die Innenstadt gut ausgeschildert. Nur drei Minuten bis zum Marktplatz und zu den Fußgängerzonen.
Unterbringungsmöglichkeiten gibt es von der Jugendherberge oder Campingplätzen bis hin zur Luxusunterbringung mit allem Komfort. Im Ortsteil Allerheim wird das Gold des Weserberglands gebraut. Vom Ortteil Neuhaus aus erreicht man ein einzigartiges Hochmoor und kann den wunderschönen Wildpark besuchen

.